Absetzbare Weiterbildungskosten

Hole dir einige deiner Kosten für die Weiterbildung zurück

Wie schon angekündigt bieten sich durch deine Weiterbildung verschiedene Möglichkeiten, um Ausgaben in deiner Steuererklärung abzusetzen. Zu beachten gibt es dabei, dass es bei deiner Weiterbildung um eine hinreichende berufliche Veranlassung handeln muss. Bei privatem Vordergrund, ist keine steuerliche Ansetzung möglich.

Bei den Fortbildungskosten kommt es vor allem auf die vermittelten Inhalte an. Die besuchte Weiterbildung sollte auf deine Berufsgruppe zugeschnitten sein. Einen entsprechenden Nachweis kannst du dir beim Bildungsträger und deinem Arbeitgeber besorgen. 

Grundsätzlich hast du die Möglichkeit, alle Kosten und Ausgaben, die im Rahmen deiner besuchten Weiterbildung anfallen, abzusetzen.

Dazu gehören folgende Ausgaben bzw. Kosten:

Arbeitsmittel

Sobald du dir extra für deine Weiterbildung bzw. Fortbildung Arbeitsmittel beschaffen musst, kannst du die Kosten dafür bei deiner Steuer angeben. Bei allen Arbeitsmitteln, genau so wie bei einem Computer oder Laptop, muss der private, nicht für deine Weiterbildung bestimmter Zweck, angegeben werden. Hier akzeptiert das Finanzamt aber auch eine Schätzung, beispielsweise eine Nutzung von 50% für private und 50% für berufliche Zwecke (andere Aufteilungen sind auch möglich, z.B. 70% / 30%).

  • Arbeitskleidung
  • Fachliteratur (z.B. Sachbücher, Gesetzestexte, etc.)
  • Schreibtisch
  • Büromöbel (z.B. Bücherregal, Schreibtischlampe)
  • Büroausstattung
  • Arbeitszimmer
    Die Absetzung von Kosten für die Errichtung eines Arbeitszimmers ist nur dann möglich, wenn dies zwingend für die Weiterbildung erforderlich ist und das Zimmer ausschließlich für den vorgesehenen Zweck genutzt wird.
 
Auch die Kosten für unsere Produkte gelten als Fachliteratur und können somit bei deiner Steuererklärung angegeben werden. Kontaktiere uns einfach per Mail oder über das Kontaktformular, wenn du die Rechnung dazu benötigst.

Computer / Laptop

Wenn du für deine Weiterbildung / Fortbildung einen Computer oder einen Laptop benötigst, dann kannst du die Kosten hierfür ebenso bei der Steuer angeben. Liegt der Anschaffungspreis bei max. 952€ brutto (800€ netto), so kannst du den vollen Preis bei den Werbungskosten im gleichen Jahr wie der Anschaffung absetzen. Übersteigt der Preis diesen Wert, musst du den Kaufpreis auf drei Jahre aufteilen.

Gebühren

Die Gebühren, die du rund um deine Weiterbildung tragen musst, kannst du gleichermaßen bei deiner Steuererklärung angeben. 

Folgende zählen dazu: 

  • Lehrgangs- oder Seminargebühren
  • Teilnehmergebühren
  • Zulassungs- und Prüfungsgebühren
  • Honorare
  • Schulgeld 

Fahrtkosten

Um an deiner Weiterbildung teilzunehmen, musst du natürlich auch zum Veranstaltungsort kommen. Die Fahrtkosten hierfür kannst du, so wie Fahrtkosten für den Arbeitsweg, von der Steuer absetzen.

Bei den Fahrtkosten wird mit 0,30€ pro Entfernungskilometer gerechnet. Das Gute daran ist, dass bei einer Weiterbildung der Hin- und der Rückweg berücksichtigt wird. Im Gegensatz zum Arbeitsweg – hier wird nur der Hinweg berücksichtigt. 

Aber hier wird nicht nur auf die Fahrten zum eigentlichen Veranstaltungsort begrenzt. Du kannst ebenso die Fahrten zu Lerngemeinschaften angeben. Falls du dich mit weiteren Teilnehmern aus deiner Weiterbildung zusammen triffst, um gemeinsam den Lernstoff zu vertiefen, so kannst du diese Fahrtkosten ebenso angeben. Bei den Fahrten zu einer Lerngemeinschaft kann aber wiederum nur die einfache Entfernung angesetzt werden.

Wichtig: Die Treffen müssen mit folgendem Inhalt protokolliert werden:

  • Ort der Lerngemeinschaft mit entsprechender Entfernung für die Teilnehmer
  • Datum der Treffen
  • Teilnehmer inkl. Unterschriften
  • Auflistung der besprochenen Themen während der Treffen
 

Damit du mehr Zeit zum Lernen hast, haben wir dir natürlich eine Vorlage erstellt, die du dir GRATIS über den Button downloaden kannst!

Verpflegung

Um die Kosten für Verpflegung steuerlich geltend machen zu können, bedarf es bestimmten Voraussetzungen: 

  • Die Kosten können nicht in voller Höhe abgesetzt werden. Es gilt die aktuelle, für dieses Jahr geltende Verpflegungspauschale. (Kosten siehe Abschnitt oben.)
  • Dauer der Teilnahme an der Fortbildung 

Die Höhe der Verpflegungskosten, die du steuerlich absetzen kannst, sind folgende:

  • 14€ pro Tag, wenn die Dauer mindestens 8 Std. beträgt
  • 24€ pro Tag, wenn die Dauer mindestens 24 Std. beträgt
  • 14€ pro Tag für An- und Abreisetage bei Übernachtung